Die FgrW stellt sich vor

Wir sind die Fachgruppe Wassergefahren. Unser Einsatzspektrum umfasst sämtliche Arbeiten auf und am Wasser. Dabei retten wir Menschen und Tiere und bergen Sachwerte aus Wassergefahren. Durch unsere technische Ausstattung und unsere Ausbildung sind wir jederzeit für den Einsatzfall vorbereitet. Unsere Gruppe besteht aus einem Gruppenführer, zwei Truppführern und neun Helfern ( 0/3/9/12 ).

Wir sind eine Fachgruppe des Typs A, d.h. wir sind mit einem Mehrzweckarbeitsboot "Finjet" (und einigen weiteren Booten) ausgestattet. Eine Fachgruppe W Typ B verfügt über Pontons (zum Teil mit Fährenbausatz). Aus historischen Gründen verfügen wir auch noch über eine kleine Ausrüstung des Typ B und haben daher neben dem Finjet auf die Möglichkeit ein BGS Ponton zu nutzen. Dieses eignet sich im Gegensatz zum schnellen und wendigen Finjet ausgezeichnet für Transportaufgaben.

An unseren wöchentlichen Dienstabenden, sowie an weiteren ausgewählten Terminen führen wir unser Ausbildung durch, gehen beim technischen Dienst den anfallenden Tätigkeiten nach und Proben den Einsatzfall. In der Regel findet das in unserer Unterkunft im Ortsverband Kleve statt. Da der Ortsverband Kleve jedoch nah am Rhein liegt, haben wir von Zeit zu Zeit die Möglichkeit unsere Wasserfahrzeuge im Rheinstrom zu nutzen. Wir nutzen auch den Spoy-Kanal, sowie den angrenzenden Altrheinarm, welche unsere Einsatzwege weiter verkürzen.

Fahren im Rheinstrom

In den Sommermonaten ist unser Mehrzweck-Arbeitsboot "Finjet" häufig im Altrhein, am Yachthafen des Wassersportclub Kleve (WSCKL), stationiert. Unsere Freunde dort stellen uns eine Anlegestelle zur Verfügung. Dies erlaubt uns eine schnelle Einsatzbereitschaft mit einem sehr kurzen Anfahrtsweg zum Rhein. 

Jährliche Gemeinschaftsübung

Es ist zu einer geliebten Tradition geworden einmal jährlich gemein sam mit unseren befreundeten Ortsverbänden Berlin Neukölln und Meppen eine Übung im Rheinstrom durchzuführen. Das ist eine hervorragende Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Übung von Fahrmanövern. Bei diesem Ereignis kommt sebstverständlich auch die Kameradschaft nicht zu kurz. Am Abend feiern wir in gemütlicher Runde, bei Spanferkel und Kartoffelgratin. Mehr dazu in den Bildergalerien von 2009, 2010 und 2011. Im Jahr 2012 wurden wir vom Ortsverband Berlin-Neukölln in die Hauptstadt eingeladen. Die Eindrücke dieser Veranstaltung können in unserer Fotogalerie angeschaut werden.

Aufgaben und Ausstattung

Die Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) dient der Rettung und Technische Hilfe an und auf dem Wasser, z. B. bei Hochwasser und Überflutungen. Wichtigstes Gerät sind leistungsfähige Mehrzweckboote und schwimmfähige Arbeitsplattformen (Pontons).

 

Die Mehrzweckboote können bei Hochwasser genutzt werden, um eingeschlossene Menschen zu evakuieren. Auch bei Deich- und Dammsicherungsarbeiten kann die Fachgruppe Wassergefahren mitwirken.

Ihre Mehrzweck-Arbeitsboote erleichtern, dank absenkbarer Bugklappe, das Be- und Entladen sowie Arbeiten auf dem Wasser erheblich. Ergänzt werden die Arbeitsboote durch ein Schlauchboot für Arbeiten auf seichten oder engen Gewässern.

Besonders leistungsfähig ist der LKW mit Ladekran. Das hochgeländegängige Fahrzeug kann die Boote der Fachgruppe zu Wasser bringen, leicht überflutete Flächen überwinden und Sachgüter bergen und umschlagen. Typ A der Fachgruppe Wassergefahren ist mit LKW-Ladekran, Gerätecontainer, zwei Mehrzweck-Arbeitsbooten, Schlauchboot und Mehrzweckboot ausgestattet.

Die Geräteausstattung der Fachgruppe Wassergefahren beinhaltet die entsprechende Boots- bzw. Fahrausstattung, Sicherheits- und Rettungsmittel und eine erweiterte Funkausstattung.